Nebenniere

Die Nebennieren gehören zu den wichtigsten hormonellen Drüsen des menschlichen Körpers. Doch obwohl die hier gebildeten Hormone lebenswichtig sind, sind den meisten Menschen die Nebennieren als hormonelle Organe  nicht geläufig. Das wollen wir ändern: Im folgenden Abschnitt wollen wir Ihnen zunächst zeigen, wie die Nebennieren aufgebaut sind und welche Hormone hier produziert werden. Darauf aufbauend werden wir dann besprechen, welche Erkrankungen auftreten können, wenn zuviel oder wenig Hormone in den Nebennieren gebildet werden.

Aufbau und Lage der Nebennieren

Die Nebennieren sind zwei kleine Drüsen, die beiderseits den Nieren kappenartig aufsitzen. Die gesunde Nebenniere ist etwa 3 cm lang, 1.5 cm dick und wiegt etwa 15 Gramm. Das Wort Nebenniere führt häufig zur Verwirrung und Missverständnissen: Häufig fürchten Betroffene, die ein hormonelles Problem der Nebenniere haben, sie seien Nierenkrank. Dies trifft aber nicht zu: Ausser ihrer räumlichen Nähe zueinander haben Nieren und Nebennieren gar nichts miteinander zu tun.

 

Die Nebenniere besteht aus zwei Anteilen: Der Nebennierenrinde und dem Nebennierenmark. Streng genommen handelt es sich bei diesen beiden Anteilen um zwei eigenständige, aber miteinander verschmolzene Organe, denn Aufbau, Funktion und Regulation von Nebennierenrinde und Nebennierenmark sind völlig unterschiedlich:

  • Die Nebennierenrinde ist eine klassische hormonproduzierende Drüse und Produzent der Hormone Kortison, Aldosteron und DHEAS, auf die wir auf der nächsten Seite noch detailliert eingehen werden. Es handelt bei diesen Hormonen um sogenannte Steroide. Der Begriff Steroid bezeichnet eine Klasse von Hormonen mit ähnlichem chemischen Aufbau, der z.B. auch das Testosteron oder das Östrogen angehören.

 

  • Das Nebennierenmark ist Produzent der Katecholamine. Die Katecholamine sind eine Gruppe chemisch ähnlich aufgebauter Hormone. Ihr bekanntester Vertreter ist das Adrenalin, weniger bekannt sind das Noradrenalin und das Dopamin. Das Nebennierenmark ist streng genommen gar keine Drüse, denn es besteht nicht aus Drüsenzellen, sondern aus Nervenzellen, die die genannten Hormone produzieren und ins Blut abgeben. Das Nebennierenmark ist Teil des sympathischen Nervensystems, welches wichtige Regulationsfunktionen im menschlichen Körper, z.B. im Bereich von Blutdruck und Herzfrequenz, ausübt.

 

Die folgende Grafik zeigt Ihnen die Lage und den Aufbau der Nebennieren.

Die Lage der Nebennieren und ihr Aufbau im Querschnitt, Unterscheidung Nebennierenmark und Nebennierenrinde

Abbildung:

  • Links: Die Nebennieren liegen beiderseits kappenartig den Nieren auf.
  • Rechts: Im Querschnitt erkennt man zwei Anteile. Aussen liegt die Nebennierenrinde, eine hormonelle Drüse, die die Steroidhormone Kortison, Aldosteron und DHEAS produziert. Innen liegt das Nebennierenmark, welches aus Nervenzellen des sympathischen Nervensystems besteht und Katecholamine produziert, von denen das Adrenalin der bekannteste Vertreter ist.

Zum Vergrössern bitte die Grafik anklicken.


<< vorhergehende Seite - weiterlesen >>